„Baubar“ norddeutsche Barbaumeisterschaft 2016

Am 09.04.2016 fand in Hamburg die erste norddeutsche Barbaumeisterschaft statt.
6 Studenten der Klasse freie Zeichnung und Druckgrafik unter Professor Piotr Nathan
nahmen mit dem Konzept „Baubar“ teil.
Das Konzept sah vor, die Bar auf einer erhöhten Plattform aufzubauen und Ihr das Aussehen einer Baustelle zu geben, die Studenten traten zum Ausschank in Verkleidung auf und gaben dem ganzen einen performativen Charakter.
Teilnehmende Studenten: Florian Schott, Jakob Braune, Peer Kringiel, Nicci Braun, Christoph Knitter, Anders Prey.
Die „Baubar“ gewann den Publikumspreis.

barkonzept.pdf
15.06.2017

Zeichnung und Druckgrafik

Der Begriff Zeichnung unterlag im letzten Jahrhundert einem starken Wandel. Die Kunstrichtungen wie z.B. Surrealismus oder Dada initiierten das intensive Experimentieren mit ungewöhnlichen zeichnerischen Mitteln und ihren Untergründen. Die oft untergeordnete Rolle der Zeichnung als Studie bzw. Skizze wurde dadurch teilweise hinterfragt und die Möglichkeit der Gleichstellung dieses Mediums mit den etablierten Kunstausdrucken (wie die Malerei) angeregt. Diese Entwicklung setzte sich auch später z.B. mit der Konzept- oder Minimal Art fort.

Mit dem gleichzeitigen Auftreten der Neuen Medien Anfang der 60er Jahre bis heute wurde die Verwirklichung der Zeichnung in diesen neuen medialen Kontexten sichtbar, auch als die Dokumentation vielfältigen zeichnerischen Äußerungen. Dabei werden unterschiedliche zeichnerische Materialien genutzt. Immer häufiger ersetzt der reale Raum (auch die Landschaft als Raum) bis hin zum virtuellen Raum das Papierblatt.

Fragen?

Prof. Piotr Nathan
0431 – 5198-447, nathan@muthesius.de